39 Besten Beutelloser Staubsauger Test (November 2018)

Finden Sie die 39 besten beutelloser Staubsauger, die bei den Tests und den 10.419 Bewertungen am besten abgeschnitten haben.

Sortiere nach

Typ

  • Staubsauger Ohne Beutel

Marke

  • AEG(6)
  • Bestron(1)
  • Bosch(6)
  • Clatronic(2)
  • Dyson(4)
  • Kärcher(2)
  • Miele(3)
  • Philips(8)
  • Rowenta(4)
  • Severin(2)
Mehr zeigen ▾
Weniger zeigen ▴

Eigenschaften

  • Leiser Staubsauger(6)
  • Staubsauger für Allergiker(6)
  • Staubsauger für Parkett(30)
  • Staubsauger für Teppich(3)
  • Staubsauger für Tierhaare(5)
  • Testsieger(5)
Mehr zeigen ▾
Weniger zeigen ▴
#1
Philips FC9741 Philips FC9741
Beutelloser Staubsauger
"Testsieger" - ETM TestMagazin 04/2018
✓ 4.6 von 5 (140 bewertungen)
183 EUR
95
#2
Bosch BGS7MS64 Bosch BGS7MS64
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.7 von 5 (72 bewertungen)
299 EUR
94
#3
Bosch BGS5A300 Bosch BGS5A300
Beutelloser Staubsauger
"Testsieger" Stiftung Warentest 07/2017
✓ 4.5 von 5 (96 bewertungen)
199 EUR
93
#4
Miele Blizzard CX1 Cat&Dog PowerL... Miele Blizzard CX...
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.6 von 5 (193 bewertungen)
299 EUR
92
#5
AEG LX7-2-CR-A AEG LX7-2-CR-A
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.8 von 5 (18 bewertungen)
140 EUR
92
#6
Miele Blizzard CX1 Excellence Eco... Miele Blizzard CX...
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.5 von 5 (182 bewertungen)
268 EUR
91
#7
Rowenta RO7611EA Rowenta RO7611EA
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.5 von 5 (129 bewertungen)
206 EUR
91
#8
Philips FC9331 Philips FC9331
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.4 von 5 (1657 bewertungen)
100 EUR
89
#9
AEG LX7-2 AEG LX7-2
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.5 von 5 (193 bewertungen)
100 EUR
89
#10
Dyson Cinetic Big Ball Multifloor 2 Dyson Cinetic Big...
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.5 von 5 (69 bewertungen)
289 EUR
89
#11
Philips FC9729 Philips FC9729
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.6 von 5 (58 bewertungen)
168 EUR
89
#12
Rowenta RO3731EA Rowenta RO3731EA
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.4 von 5 (1207 bewertungen)
75 EUR
88
#13
AEG LX8-2 AEG LX8-2
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.4 von 5 (92 bewertungen)
170 EUR
88
#14
Bestron ABL900SGE Bestron ABL900SGE
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.6 von 5 (43 bewertungen)
69 EUR
88
#15
AEG LX9-2-WR-P AEG LX9-2-WR-P
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.5 von 5 (34 bewertungen)
220 EUR
88
#16
Philips FC9332 Philips FC9332
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.3 von 5 (1378 bewertungen)
94 EUR
87
#17
Rowenta RO7681EA Rowenta RO7681EA
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.5 von 5 (396 bewertungen)
245 EUR
87
#18
Kärcher DS 6 Kärcher DS 6
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.4 von 5 (113 bewertungen)
241 EUR
87
#19
Kärcher VC 3 Kärcher VC 3
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.3 von 5 (110 bewertungen)
108 EUR
87
#20
Philips FC8769 Philips FC8769
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.4 von 5 (388 bewertungen)
160 EUR
86
#21
Bosch BGS5331 Bosch BGS5331
Beutelloser Staubsauger
"Testsieger" - Stiftung Warentest 05/2016
✓ 4.2 von 5 (179 bewertungen)
220 EUR
86
#22
Philips FC9745 Philips FC9745
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.4 von 5 (99 bewertungen)
222 EUR
86
#23
Deik VC-1507 Deik VC-1507
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.3 von 5 (242 bewertungen)
69 EUR
85
#24
Bosch BGS5SMRT66 Bosch BGS5SMRT66
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.2 von 5 (793 bewertungen)
249 EUR
84
#25
Rowenta RO8366EA Rowenta RO8366EA
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.3 von 5 (508 bewertungen)
212 EUR
84
#26
Dyson Big Ball Multifloor 2 Dyson Big Ball Mu...
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.3 von 5 (85 bewertungen)
284 EUR
84
#27
Dyson Cinetic Big Ball Animalpro 2 Dyson Cinetic Big...
Beutelloser Staubsauger Spezialisiert auf Tierhaare
✓ 4.3 von 5 (77 bewertungen)
469 EUR
84
#28
Philips FC9919 Philips FC9919
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.1 von 5 (122 bewertungen)
274 EUR
83
#29
Miele Blizzard CX1 Excellence Eco... Miele Blizzard CX...
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.3 von 5 (22 bewertungen)
269 EUR
83
#30
Philips FC9922 Philips FC9922
Beutelloser Staubsauger
"Testsieger" - ETM TestMagazin 07/2016
✓ 4.1 von 5 (695 bewertungen)
270 EUR
82
#31
AEG ASPC7120 AEG ASPC7120
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.0 von 5 (360 bewertungen)
444 EUR
80
#32
Clatronic BS 1294 Clatronic BS 1294
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.0 von 5 (297 bewertungen)
58 EUR
78
#33
Severin MY 7116 Severin MY 7116
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.0 von 5 (38 bewertungen)
125 EUR
78
#34
Bosch BGS5BL432 Bosch BGS5BL432
Beutelloser Staubsauger
"Testsieger" - Stiftung Warentest 06/2018
✓ 3.8 von 5 (16 bewertungen)
302 EUR
75
#35
Clatronic BS 1304 Clatronic BS 1304
Beutelloser Staubsauger
✓ 3.6 von 5 (126 bewertungen)
62 EUR
72
#36
Severin MY 7105 Severin MY 7105
Beutelloser Staubsauger
✓ 3.5 von 5 (61 bewertungen)
80 EUR
70
#37
AEG LX4-1-SM-P AEG LX4-1-SM-P
Beutelloser Staubsauger
✓ 3.3 von 5 (48 bewertungen)
90 EUR
66
#38
Dyson Ball Stubborn Dyson Ball Stubborn
Beutelloser Staubsauger
✓ 3.6 von 5 (27 bewertungen)
262 EUR
66
#39
Bosch BGC4U330 Bosch BGC4U330
Beutelloser Staubsauger
✓ 3.4 von 5 (27 bewertungen)
146 EUR
64
#40
Udgået: AmazonBasics 15KC-71EU4 AmazonBasics 15KC...
Beutelloser Staubsauger
✓ 4.4 von 5 (29 bewertungen)
61 EUR
84
Unsere Punktzahl geht von 0-100 und basiert auf Erfahrungsberichten von Benutzern und Experten.  
loading icon

Die aktuell besten Preise im Überblick

7%
6%
5%
2%
1%
AEG LX9-2-WR-P
220 EUR 235 EUR
Bosch BGS7MS64
299 EUR 319 EUR
Dyson Cinetic Big Ball Multifloor 2
289 EUR 305 EUR
AEG LX7-2-CR-A
140 EUR 143 EUR
Miele Blizzard CX1 Cat&Dog PowerLine SKCF3
299 EUR 301 EUR

Score
Preis
Testresultate
Energieeffizienzklasse
Energieverbrauch
Geräuschlevel
Teppich klassen
Hartboden klasse
Kapazität
Betriebsradius
Staubemission
Filter
Allergikerfreundlich

Welcher Beutellose Staubsauger ist der beste?

Bei Tests-Staubsauger.de sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass der , der beste Beutellose Staubsauger ist. Dieses Ergebnis basiert auf unserem Ranking-System, das vor allem aus Bewertungen, aber auch aus den Testergebnissen externer Tests einen hohen Anteil berechnet wird ist der Beutellose Staubsauger, der den zweiten Platz in unserem Ranking belegt, während auf dem dritten Platz landet.

Fortschritt und Hygiene vereint: Der beutellose Staubsauger

Haben Sie gewusst, dass das Urmodell des heutigen, modernen Staubsaugers eigentlich gar kein Sauger, sondern ein Gebläse war? An dieser Blasvorrichtung wurde ein langer Schlauch angeschlossen, der in die Wohnräume geführt wurde um dort den Staub wegzublasen. Die Vorrichtung blieb auf einem Pferdewagen geschnallt vor dem Haus. Nicht gerade sehr hygienisch, da der Schmutz und Staub nur aufgewirbelt und zum Fenster rausgeblasen wurde. Der in der Luft befindliche Staub legte sich bald wieder auf den Möbeln ab, sodass diese Methode nicht gerade besonders effektiv war. Doch die Entwicklung ging weiter, aus dem „Staub-Blaser“ wurde der Staubsauger. Auch der eingesaugte Schmutz wurde mittlerweile in Staubbeuteln gesammelt. Technik und Filtration der eingesaugten Luft sind immer weiter verbessert worden. Die heutigen Staubbeutel sind längst nicht mehr nur aus Stoff oder Papier, sondern aus mehrlagigem Vlies hergestellt. Damit ist die Weiterentwicklung der Staubsaugertechnologie aber nicht stehengeblieben: Die neueste Errungenschaft ist der beutellos betriebene Staubsauger. Er wartet nicht nur mit der neuesten Technik auf, sondern hat oft auch ein sehr futuristisch anmutendes und stylisches Design.

Wer hat den beutellosen Staubsauger erfunden?

James Dyson aus Großbritannien gilt als Urvater der beutellos betriebenen Staubsauger. Im Jahr 1978 ärgerte er sich so sehr über seinen Staubsauger, dass er beschloss einen besser funktionierenden zu erfinden. Einen mit weniger Saugkraftverlust und ohne Beutelbetrieb. Auf die Idee Zyklon-Technik als Filtersystem für die Schmutzpartikel in der eingesaugten Luft zu verwenden, kam er bei der Betrachtung eines auf dem Kopf stehenden Kegels in einem Sägewerk. Erst nach unzählig nicht funktionierenden Prototypen, konnte er 1980 das erste Modell zum Patent anmelden. Seit Erscheinen seines ersten funktionierenden Modells, wurde der Dyson Staubsauger zu dem meistverkauften beutellosen Staubsauger in Großbritannien. Bald weitete sich der Verkauf auf ganz Europa und die Welt aus. Noch heute sind die Staubsauger aus dem Hause Dyson unter den Premiummodellen zu finden.

Wie funktioniert ein Staubsauger ohne Staubbeutel?

Alle Staubsauger die ohne Beutel funktionieren, haben Eines gemeinsam: Sie nutzen die Zyklon-Technologie. Zwar mag der ein oder andere Hersteller dem eigenen Modell einen anderen Namen geben, das Prinzip ist jedoch immer dasselbe.

Bei der Zyklon-Technologie werden Luft und Staub durch die Nutzung von Zentrifugalkräften getrennt. Zuerst wird der Schmutz über die Düse angesaugt, um dann mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h in die Zyklonkammer gesaugt zu werden. Hier wird die Luft durch die geschwungenen Luftkanäle wie ein Zyklon nach oben gewirbelt. Die dadurch entstehende Fliehkraft sorgt dafür, dass der Schmutz an den Rand des Behälters gepresst wird und so über die Außenseite nach unten in den Schmutzfangbehälter befördert wird. Auf diese Weise wird die Luft vom Schmutz gereinigt und passiert erst noch einen Filter, bevor sie nun auch von feinsten Partikeln befreit, ausgeblasen wird. Auch bei diesem System dient die Ausblasluft der Kühlung des Staubsaugermotors.

Welche Zyklon-Techniken gibt es?

Damit ein Staubsauger ohne Beutel funktioniert, gibt es zwei Arten von Zyklon-Technologien.

  • Die Einfachzyklon-Technologie:

Wenn der Staubsauger nur mit einem Zyklon ausgestattet ist, wird der Wirbel durch den konusförmigen Behälter verstärkt. Die von Schmutz und Staub befreite Luft befindet sich in der Mitte des Behälters, wo sie durch die verwendeten Filtersysteme nun endgültig gereinigt wieder ausströmen kann.

  • Die Mehrfachzyklon-Technologie:

Eine andere Form ist die Mehrfachzyklon-Technologie. Zwar funktioniert diese ähnlich wie bei der Verwendung eines Zyklons, jedoch wiederholt sich der Vorgang. Für den zweiten Reinigungsvorgang sind mehrere kleine Zyklone eingebaut, welche die Luft nochmals reinigen, sodass auf weitere Filter verzichtet werden kann. Durch ihre geringere Größe arbeiten die kleinen Zyklone viel schneller und noch mehr Staub wird von der Luft getrennt und nach außen gedrückt. Daher müssen auch keine Filter mehr ausgetauscht oder gereinigt werden oder können einen Saugkraftverlust verursachen.

Welche Arten gibt es bei Staubsaugern ohne Beutel und worin unterscheiden sie sich?

  • Der Bodenstaubsauger ist auch bei den beutellosen Saugern der Klassiker. In dem auf Rollen fahrenden Gehäuse, welches auch Schlitten genannt wird, befindet sich der Motor, der den Zyklon oder die Zyklonen antreibt. Ebenso sind der Schmutz- sowie Staubfangbehälter und die automatische Kabelaufwicklung integriert. Vom Gehäuse weg führt ein Schlauch, der mit dem Teleskoprohr verbunden ist. An dessen Ende werden dann die Bodendüsen aufgesteckt. Während Sie saugen, können Sie den Staubsauger also hinter sich herziehen und werden vom Gewicht des Saugers nicht belastet. Lediglich in kleineren, verwinkelten oder eng möblierten Wohnungen kann der Schlitten auch schon mal an Möbelstücken hängenbleiben. Wer mit dem beutellosen Bodenstaubsauger auch Treppen reinigen möchte, sollte unbedingt auf ein geringes Gewicht des Saugers achten.

Hinweis: Beutellose Staubsauger haben von Haus aus ein geringeres Gewicht als ihre mit Beutel betriebenen Kollegen. Schauen Sie sich am besten die Produkbeschreibungen auf unserer Seite durch, um das Gewicht der einzelnen beutellosen Staubsauger miteinander zu vergleichen.

  • Der Handstaubsauger besteht ebenfalls aus einem Gehäuse in dem der Motor, die Zyklonen-Technologie und der Schmutzfangbehälter untergebracht sind. Am unteren Ende des Gehäuses ist ein Rohr angebracht, an dem die Bodendüse befestigt ist. Am oberen Ende ist der oftmals höhenverstellbare Stil mit Griff. Oft sind diese Handstaubsauger mit wenigen Handgriffen, vor allem bei den akkubetriebenen Modellen, in praktische Handsauger verwandelt. Zwar sind diese Modelle sehr handlich und wendig, dafür spüren Sie aber das Gewicht des Saugers, während Sie saugen in den Armen. Wird der Handstaubsauger nicht benötigt, kann er platzsparend in jeder Ecke oder im Schrank verstaut werden.
  • Beutellose Staubsauger mit Wasserfilter stellen eigentlich aufgrund der verwendeten Technik, eine ganz eigene Produktgruppe dar. Da aber auch sie ohne Beutel funktionieren, sollten sie nicht unerwähnt bleiben. Mit diesen Saugern können Sie nicht nur trockenen Schmutz aufsaugen, sondern auch Flüssigkeit vom Boden aufnehmen. Der Schmutz, egal ob nass oder trocken, wird im Wasser das sich im Schmutzfangbehälter befindet gebunden. Damit ist der Einsatz weiterer Filter nur nötig, wenn auch feinste Partikel aus der Abluft entfernt werden sollen. Diese Filter werden im Anschluss an das Wasserbad verwendet. Bei einigen Geräten kommt statt des Filters ein Separator zum Einsatz. Dabei handelt es sich um einen Rotor der sich mit hoher Geschwindigkeit dreht und so die feinen Schmutzpartikel ins Wasser wirbelt, wo auch diese dann gebunden werden.

Sind Staubsauger ohne Beutel für Allergiker geeignet?

Diese Frage kann nur bedingt mit „ja“ beantwortet werden. Nicht alle Staubsauger ohne Beutel haben einen Filter im Einsatz, welcher sich tatsächlich für Allergiker eignet. Problematisch sind die feinsten Staubpartikel, die eventuell vom Filter nicht zurückgehalten und somit wieder in die Raumluft geblasen werden. Daher ist es für Allergiker sehr wichtig beim Kauf eines Staubsaugers ohne Beutel darauf zu achten, dass die verwendeten Filter auch tatsächlich für Allergiker geeignet sind. Es gibt Filter welche die Ausblasluft bis zu 99,9 % von Staubpartikeln befreien. Ein weiteres Problem für Allergiker stellt die Entleerung des Staubfangbehälters dar. Zwar ist die Entleerung des Behälters mit wenigen Handgriffen machbar; die beim Ausleeren entstehende Staubwolke ist für Allergiker allerdings weniger vorteilhaft. Eine vernünftige Alternative stellen hier beutellose Staubsauger mit speziellem Wasserfilter dar.

Welche Filter sollten im beutellosen Staubsauger verwendet werden?

Neben der in einem beutellosen Staubsauger verwendeten Zyklon-Technologie, ist das Filtersystem für die Saugleistung und die Wirksamkeit eines solchen Saugers von großer Bedeutung. Ist der Filter verstopft, sinkt die Saugleistung und damit auch die Funktionsfähigkeit des Gerätes. Auch beeinflusst die Qualität der Filter den Reinigungsgrad der Abluft. Je besser der Filter selbst feinste Partikel aufnehmen kann, umso sauberer ist die Ausblasluft. Dies gilt besonders für Hausstaub, Milbenexkremente, Bakterien und Schimmel.

Einen besonders hohen Wirkungsgrad haben HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Airfilter). HEPA-Filter können im Gegensatz zu herkömmlichen Feinstaubfiltern Teilchen die kleiner als einen Mikrometer sind aufnehmen. Im häuslichen Bereich können dies Keime, Viren, Bakterien und sogar Tabakrauchbestandteile sein. Ein HEPA-Filter mit der Bezeichnung H 13 hat einen Abscheidegrad von 99,95 %. Das heißt, er gibt lediglich 0,05 % der eingesaugten Partikel mit der Ausblasluft wieder an seine Umgebung ab. Natürlich erreicht ein solcher Filter seine Wirkung nur, wenn auch das Staubsaugergerät qualitativ hochwertig und gut abgedichtet ist.

Was tun, wenn der Staubsauger ohne Beutel unangenehm riecht?

Die meisten von standen schon mal vor dem Problem, dass der Staubsauger, wenn er einige Zeit in Betrieb war und sich erwärmt hat, plötzlich anfängt mit der Ausblasluft auch unangenehme Gerüche zu produzieren. Dies ist eigentlich nicht weiter verwunderlich: Oft enthält der eingesaugte Schmutz noch Restfeuchte, wodurch er zur regelrechten Brutstätte für Mikroorganismen und Bakterien wird. Bei Staubsauger mit Staubbeutel ist durch die Erneuerung des Beutels oft schon Abhilfe geschaffen. Bei einem Staubsauger der ohne Beutel funktioniert, sollte man den Staubfangbehälter leeren und anschließend mit Essigwasser reinigen. Ist der Behälter vollkommen trocken, kann er wieder eingesetzt werden. Nicht vergessen sollte man die Filter, denn auch hier können sich durch den aufgenommenen Staub Bakterien und andere Mikroorganismen entwickeln, die für die üblen Gerüche zuständig sind. Regelmäßiges Reinigen oder Wechseln der Filter gehört also auch unbedingt dazu. Zusätzlich empfiehlt es sich Teleskoprohr und Saugschlauch gelegentlich mit heißem Wasser durchzuspülen und die Bodenbürste ebenfalls gründlich zu reinigen. Führt man diese Wartungsmaßnahmen regelmäßig durch, kommt es auch zu keiner Geruchsbelästigung.

Entleerung und Reinigung von beutellosen Staubsaugern

Die Entleerung von beutellosen Staubsaugern ist vom Prinzip her ebenso einfach, wie bei Staubsaugern mit Beutel. Statt des Beutels wird der Staubfangbehälter entnommen und in der Mülltonne entleert. Anschließend empfiehlt es sich den Staubfangbehälter mit einer Essiglösung gründlich zu reinigen und auch auf die Sauberkeit des Filters zu achten. Dieser kann nach einem halbstündigen Einweichen ganz einfach unter fließendem Wasser gereinigt werden. Bevor Sie Filter und Staubfangbehälter wieder in den Sauger einbauen ist unbedingt darauf zu achten, dass diese wieder völlig trocken sind. Da beim Ausleeren des Staubfangbehälters unweigerlich eine Staubwolke entsteht, sollte dies nicht von Allergikern ausgeführt werden.

Beutelloser Staubsauger mit Akku-Betrieb

Ein  besonderes Highlight unter den Staubsaugern ohne Beutel, sind die Modelle, die mit einem Akku betrieben werden. In der Regel sind es leichte und handliche beutellose Bodenstaubsauger, die auch problemlos in praktische Handsauger verwandelt werden können. Damit lassen sich Polster, Auto-Innenräume und Treppen optimal reinigen. Mit einem guten Lithium-Ionen-Akku ist auch die Laufzeit durchaus zufriedenstellend. Aber auch im Haushalt eignen sich diese wendigen und mit futuristisch anmutenden Bodendüsen versehenen Sauger besonders in kleinen, winkligen oder eng möblierten Wohnräumen ganz gut. Auch die Aufbewahrung nimmt kaum Platz in Anspruch, da er aufrecht stehend in jeder Ecke oder jedem Schrank Platz findet. Für die großflächige Reinigung empfiehlt sich aber doch eher der mit Stromkabel betriebene Staubsauger ohne Beutel, da er ein größeres Staubfangvolumen und keine eingeschränkte Laufzeit hat. In jedem Fall ist der akkubetriebene Staubsauger als Zweitgerät immer eine gute Wahl.

Welche Vorteile hat ein beutellos betriebener Staubsauger gegenüber Staubsaugern mit Beutelbetrieb?

Ein Vorteil ist, dass der beutellos betriebene Staubsauger bei der richtigen Wartung so gut wie keinen Saugkraftverlust hat. Ein weiterer Pluspunkt ist der Wegfall der Staubbeutel. Kein langes Suchen mehr nach dem geeigneten Beutel und zusätzlicher Müll wird ebenfalls vermieden. Wer also größere Flächen reinigen oder häufig Schmutz beseitigen muss, ist mit einem beutellosen Sauger sicher besser bedient, da die laufenden, nicht unerheblichen Kosten für die Staubsaugerbeutel wegfallen und die Staubfangkapazität bei Saugern ohne Beutel in der Regel größer ist. Auch sind die Geräte ohne Beutel durch ihre kompaktere Bauweise leichter als ihre Kollegen mit Beutelbetrieb. Unter dem ökologischen Gesichtspunkt spielt natürlich auch die Müllvermeidung eine wesentliche Rolle. Dazu kommt, dass die beutellos betriebenen Sauger auch noch mit einem echt coolen, stylischen Design aufwarten, was gerade jüngere Menschen sehr anspricht.

Gibt es Nachteile?

Da alles was Vorteile hat, auch Nachteile mit sich bringt, gibt es auch bei den beutellos betriebenen Saugern ein paar Negativpunkte.

Die beutellosen Sauger sind in der Anschaffung oftmals teurer als die Modelle, die mit Staubbeutel funktionieren, was aber weitestgehend durch den Wegfall der Kosten für die Staubbeutel wieder aufgehoben wird. Auch ist die Zyklon-Technologie um einiges lauter als der Betrieb mit Beutel. Für Allergiker sind diese Sauger nur bedingt geeignet, da sie bei der Entleerung des Staubfangbehälters durchaus mit dem aufgenommen Schmutz in Berührung kommen könnten.

Was sollte ich beim Kauf eines Staubsaugers ohne Beutelbetrieb beachten?

Haben Sie sich nach reiflicher Überlegung für den Kauf eines Staubsaugers ohne Beutel entschieden, stehen Sie unweigerlich vor der Qual der Wahl. Bei der Vielzahl der angebotenen Modelle ist es gar nicht so einfach den Richtigen (der Mann ist hier nicht gemeint) zu finden. Hilfreiche Informationen können dank z. B. einem Vergleichstest im Internet ganz nützlich sein. Auch Kundenbewertungen sind oft nicht uninteressant. Je nach Einsatzort stellt sich die Frage, ob Sie einen Bodensauger oder lieber einen Handstaubsauger wählen. Die Watt-Aufnahme spielt bei der Saugleistung keine so große Rolle mehr, da sie mittlerweile per Gesetz mit einer Obergrenze von 900 Watt gedeckelt ist. In den Vergleichstabellen werden die Reinigungsklassen auf Hartböden und Teppichen, ähnlich der Energieeffizienz, in Buchstaben bewertet. Eine gute Saugleistung ist enorm wichtig. Daneben spielt die Größe des Staubfangbehälters ebenfalls eine tragende Rolle, da ständige Leerungen eines solchen doch schnell lästig werden können. Auch beim Gewicht des Gerätes lohnt ein Vergleich, besonders wenn Sie viele Treppen reinigen müssen. Bei den akkubetriebenen Modellen ist es die Akku-Laufzeit, die entscheidend sein kann. Auch Kabellänge und Zubehör dürfen auf den Bedarf abgestimmt werden. Bei Staubsaugern ohne Beutel lohnt sich zudem ein Blick auf den zu erwartenden Geräuschpegel. Staubsauger ohne Beutelbetrieb sind durch die Zyklon-Technik nämlich um einiges lauter als diejenigen, die mit Beutel funktionieren. Zum besseren Verständnis: 60 dB hat eine normal geführte Unterhaltung, 65 dB ist ein Fernseher in Zimmerlautstärke, 75 dB hat der Schleudervorgang bei einer Waschmaschine und bereits ab 80 dB wird es richtig laut, wie zum Beispiel an einer stark befahrenen Straße. Als weiterer Punkt sollte noch der Bedienkomfort angesprochen werden. Der Schmutzfangbehälter sollte in jedem Fall leicht zu entnehmen und erst über der Mülltonne zu öffnen sein.

Zum Schluss bleibt noch die Frage, ob der Staubsauger lieber über das Web oder den Fachhandel gekauft werden sollte. Beide Möglichkeiten bieten ihre Vorteile. Aber egal wo oder wie Sie sich einen Staubsauger ohne Beutelbetrieb zulegen, werfen Sie unbedingt vorab einen Blick in die vielen Ratgeber und unsere Vergleichslisten; es wird Ihre Entscheidung ungemein erleichtern.

Staubsauger ohne Beutel, eine Investition in die Zukunft

Heutzutage gehört in fast jedem Haushalt ein Staubsauger dazu. Musste man sich in früheren Zeiten noch mit großen, schweren Ungetümen herumplagen, sind die heutigen Staubsauger handliche und leichte Gefährten geworden. Ganz besonders gilt dies für Staubsauger, die ohne Staubbeutel eingesetzt werden können. Auch fällt bei diesen die lästige Suche und der Kauf von Staubsaugerbeuteln gänzlich weg. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt. Dank der hochentwickelten Zyklon-Technologie und hervorragender Filter, lässt die Reinigung keine Wünsche mehr offen. Auch Allergiker können bei geeigneten Geräten durchaus aufatmen. Moderne Sauger die mit HEPA-Filter versehen sind, reinigen die Ausblasluft um bis zu 99,9%. Das heißt auch feinste Hausstaubpartikel, Milbenkot, Pollen, Bakterien, Schimmel und Viren werden im Staubfangbehälter und den Filtersystemen eingesammelt und können in den Müll entsorgt werden. Da es bei der Entleerung des Behälters zu einer Staubentwicklung kommen kann, empfiehlt es sich für Allergiker dies von einer anderen Person ausführen zu lassen. Wenn man an die heutigen Müllberge und die Umweltverschmutzung bei der Herstellung von Staubsaugerbeuteln denkt, ist der beutellos betriebene Staubsauger eine echte, ökologisch sinnvolle Entscheidung. Da sich die Technologie immer weiter entwickelt, gibt es bei den beutellos betriebenen Staubsaugern mittlerweile auch Modelle die den Schmutz mit Hilfe von Wasser binden. Da muss man allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen. Aber da Gesundheit und Umwelt in direktem Zusammenhang stehen, sollte es uns das wert sein.