Saugroboter Test 2020

Saugroboter Test: Die 80 besten Saugroboter, basieren auf 195.576 Benutzerbewertungen, 109 Expertenbewertungen und 17 Testergebnissen für Saugroboter. Aktualisiert Mai 2020.

Marke

Eigenschaften

Max Laufzeit

Ladezeit

Mit Timer

Mit Fernbedienung

Akkutyp

Mit App

Geräuschlevel

Batteriekapazität

#1
Xiaomi Roborock S6
Xiaomi Roborock S6
459 €
95
Saugroboter mit Wischfunktion
★★★★★
★★★★★
(4.7) 1263 Bewertungen
„Empfohlen“ von Reoverview.de
#2
Xiaomi Roborock S5
Xiaomi Roborock S5
500 €
93
Saugroboter mit Wischfunktion
★★★★★
★★★★★
(4.6) 1885 Bewertungen
#3
Bagotte BG600
Bagotte BG600
200 €
93
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.7) 1633 Bewertungen
#4
Bagotte BG700
Bagotte BG700
250 €
93
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.6) 517 Bewertungen
#5
iRobot Roomba 966
iRobot Roomba 966
369 €
92
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.6) 586 Bewertungen
#6
Eufy RoboVac 30C
Eufy RoboVac 30C
250 €
91
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.5) 4171 Bewertungen
„Empfohlen“ von Reoverview.de
#7
Eufy RoboVac 15c
Eufy RoboVac 15c
230 €
91
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.5) 3942 Bewertungen
#8
Eufy RoboVac 15C MAX
Eufy RoboVac 15C MAX
270 €
91
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.5) 2621 Bewertungen
#9
Eufy RoboVac 11s
Eufy RoboVac 11s
200 €
90
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.5) 6689 Bewertungen
#10
Eufy RoboVac 11S MAX
Eufy RoboVac 11S MAX
240 €
90
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.5) 1362 Bewertungen
#11
iRobot Roomba i7158
iRobot Roomba i7158
499 €
90
Saugroboter
Deal Alarm
★★★★★
★★★★★
(4.4) 907 Bewertungen
#12
Coredy R650
Coredy R650
230 €
90
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.5) 732 Bewertungen
#13
Deenkee DK700
Deenkee DK700
210 €
90
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.5) 259 Bewertungen
#14
Coredy R600
Coredy R600
220 €
90
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.5) 163 Bewertungen
#15
iRobot Roomba 960
iRobot Roomba 960
370 €
89
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.4) 12217 Bewertungen
#16
Medion MD 18600
Medion MD 18600
110 €
89
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.4) 2051 Bewertungen
#17
iRobot Roomba i7+ i7558
iRobot Roomba i7+...
949 €
89
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.4) 826 Bewertungen
#18
iRobot Roomba 981
iRobot Roomba 981
429 €
88
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.4) 8954 Bewertungen
#19
Ecovacs Deebot Ozmo 920
Ecovacs Deebot Oz...
499 €
88
Saugroboter mit Wischfunktion
★★★★★
★★★★★
(4.4) 859 Bewertungen
#20
Hosome G9070
Hosome G9070
240 €
88
Saugroboter mit Wischfunktion
★★★★★
★★★★★
(4.4) 469 Bewertungen
#21
Ecovacs Deebot Ozmo 905
Ecovacs Deebot Oz...
399 €
88
Saugroboter mit Wischfunktion
★★★★★
★★★★★
(4.5) 30 Bewertungen
#22
Vileda VR 201 PetPro
Vileda VR 201 PetPro
199 €
87
Saugroboter
Deal Alarm
★★★★★
★★★★★
(4.2) 750 Bewertungen
#23
Eufy RoboVac G10 Hybrid
Eufy RoboVac G10 ...
270 €
87
Saugroboter mit Wischfunktion
★★★★★
★★★★★
(4.3) 518 Bewertungen
#24
Ecovacs Deebot N79S
Ecovacs Deebot N79S
200 €
86
Saugroboter
★★★★★
★★★★★
(4.3) 19296 Bewertungen
#25
ILIFE V5s Pro
ILIFE V5s Pro
179 €
86
Saugroboter mit Wischfunktion
★★★★★
★★★★★
(4.3) 5706 Bewertungen

Top 3 – die besten Saugroboter in unserem Vergleich

Die drei besten Roboterstaubsauger mit der höchsten Punktezahl in unserem Vergleich möchten wir Ihnen vorstellen. Unser Vergleich umfasst insgesamt 80 Roboterstaubsauger, insgesamt 195.576 Bewertungen von Kunden, 109 Expertenbewertungen und 17 Saugrobotertests aus dem Internet. Der Vergleich wurde im Mai 2020 aktualisiert. Die Roboterstaubsauger in unserem Vergleich haben eine durchschnittliche Laufzeit von 100 Minuten und eine durchschnittliche Ladezeit von 240 Minuten. Die durchschnittliche Punktezahl für alle Roboterstaubsauger in unserem Vergleich beträgt 82.

1. Platz: Xiaomi Roborock S6 – Saugroboter mit Wischfunktion

Xiaomi Roborock S6 Der Xiaomi Roborock S6 ist der beste Roboterstaubsauger in unserem Test mit einer Gesamtpunktzahl von 95/100. Er hat eine Laufzeit von 180 minuten und ist mit einem Li-ion-Akku ausgestattet. Der Online-Preis für den Xiaomi Roborock S6 beträgt 459 €. Lesen Sie hier mehr.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 1263
  • Expertenbewertungen: 6
  • Test­urteile: 2

2. Platz: Xiaomi Roborock S5 – Saugroboter mit Wischfunktion

Xiaomi Roborock S5 Der Xiaomi Roborock S5 ist ein Roboter-Staubsauger, der bei uns den 2. Platz erlangen konnte. Der Roboterstaubsauger erhält 93/100 Punkte. Xiaomi Roborock S5 hat einen Online-Preis von 499.99 € und ist mit einer Laufzeit von 150 minuten und einer Ladezeit von 240 minuten ausgestattet. Lesen Sie hier mehr.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 1885
  • Expertenbewertungen: 3
  • Test­urteile: 0

3. Platz: Bagotte BG600 – Saugroboter

Bagotte BG600 Der Bagotte BG600 ist in unserem Vergleich die Nummer 3 mit einer Gesamtpunktzahl von 93/100. Der Roboterstaubsauger hat einen Online-Preis von 199.99 €. Lesen Sie hier mehr.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 1633
  • Expertenbewertungen: 1
  • Test­urteile: 0

Der Saugroboter mit den besten Eigenschaften

Dies sind die Saugroboter mit der besten Punktezahl und den besten Eigenschaften innerhalb eines bestimmten Kriteriums.

Die besten Saugroboter mit einer langen Laufzeit

Dies sind die drei besten Saugroboter mit einer Laufzeit von über 110 Minuten.
  1. Xiaomi Roborock S6 (Punktzahl: 95/100) – Max Laufzeit: 180 min
  2. Xiaomi Roborock S5 (Punktzahl: 93/100) – Max Laufzeit: 150 min
  3. Coredy R650 (Punktzahl: 90/100) – Max Laufzeit: 120 min

Der Saugroboter mit der längsten Laufzeit

Dies sind die drei Saugroboter mit der längsten Laufzeit.
  1. Ecovacs Deebot OZMO 950 (Punktzahl: 86/100) – Max Laufzeit: 200 min
  2. Xiaomi Roborock S6 (Punktzahl: 95/100) – Max Laufzeit: 180 min
  3. Xiaomi Roborock S5 (Punktzahl: 93/100) – Max Laufzeit: 150 min

Die besten Saugroboter mit Wischfunktion

Dies sind die drei besten Saugroboter mit Wischfunktion. Siehe die gesamte Saugroboter mit Wischfunktion Test.
  1. Xiaomi Roborock S6 (Punktzahl: 95/100)
  2. Xiaomi Roborock S5 (Punktzahl: 93/100)
  3. Ecovacs Deebot Ozmo 920 (Punktzahl: 88/100)
Saugroboter mit wischfunktion

Die besten Saugroboter mit Wieder aufladen und fortfahren funktion

Dies sind die drei besten Saugroboter mit Wieder aufladen und fortfahren funktion.
  1. Xiaomi Roborock S6 (Punktzahl: 95/100)
  2. Bagotte BG700 (Punktzahl: 93/100)
  3. iRobot Roomba 966 (Punktzahl: 92/100)

Die besten Saugroboter mit App-Funktion

Dies sind die drei besten Saugroboter mit App-Funktion.
  1. Xiaomi Roborock S6 (Punktzahl: 95/100)
  2. Xiaomi Roborock S5 (Punktzahl: 93/100)
  3. Bagotte BG700 (Punktzahl: 93/100)
Saugroboter mit App

Die besten Saugroboter mit interaktive Karte

Dies sind die drei besten Saugroboter mit interaktive Karten-Funktion.
  1. Xiaomi Roborock S6 (Punktzahl: 95/100)
  2. Xiaomi Roborock S5 (Punktzahl: 93/100)
  3. iRobot Roomba 966 (Punktzahl: 92/100)

Die besten Saugroboter mit Sprachsteuerung

Dies sind die drei besten Saugroboter mit Sprachsteuerung.
  1. Xiaomi Roborock S6 (Punktzahl: 95/100)
  2. Xiaomi Roborock S5 (Punktzahl: 93/100)
  3. Bagotte BG700 (Punktzahl: 93/100)

Die günstigsten Saugroboter

Dies sind die drei günstigsten Saugroboter.
  1. Kealive I6 (Punktzahl: 78/100) – Preis: 81.99 €
  2. Severin RB 7025 (Punktzahl: 78/100) – Preis: 87 €
  3. Dirt Devil M612 (Punktzahl: 79/100) – Preis: 95 €

Die besten günstigen Saugroboter

Dies sind die drei besten günstigen Saugroboter mit einem Preis unter 201 €.
  1. Bagotte BG600 (Punktzahl: 93/100) – Preis: 199.99 €
  2. Eufy RoboVac 11s (Punktzahl: 90/100) – Preis: 199.99 €
  3. Medion MD 18600 (Punktzahl: 89/100) – Preis: 110 €

Roboterstaubsauger Daten aus unserem Test/Vergleich

Basierend auf 80 Saugroboter aus unserem Test/Vergleich.

Die besten Marken in unserem Saugroboter Vergleich

Es sind nur Marken mit 3 Produkten enthalten.
#1 Eufy
90
#2 Bagotte
90
#3 iRobot
85
#4 Medion
84
#5 Tesvor
83
#6 Ecovacs
80
#7 Neato
80
#8 Samsung
77

Wie lang ist die Laufzeit eines Roboterstaubsaugers?

Die Grafik zeigt die Laufzeitverteilung unter den Roboterstaubsaugern in unserem Vergleich. Wie Sie sehen, hat der Roboterstaubsauger mit der längsten Laufzeit Kapazitäten für über 200 Minuten, während der Staubsauger mit der niedrigsten Laufzeit nur 40 Minuten nach Aufladung arbeiten kann.
Verteilung Saugroboter Laufzeit
Mai 26, 2020

Wie hoch ist der Geräuschpegel bei den Roboterstaubsaugern?

In der Grafik sehen Sie den Geräuschpegel für die Roboterstaubsauger. Die Daten zeigen, dass der lauteste Roboterstaubsauger einen Schallpegel von 75 dB hat, während der Leiseste mit nur 55 dB punkten kann.
Geräuschpegel für die Roboterstaubsauger
Mai 26, 2020

Wie viele Roboterstaubsauger sind mit einer Timer-Funktion ausgestattet?

Die Tabelle zeigt, wie viele Roboterstaubsauger mit einer integrierten Timer-Funktion ausgestattet sind.
Wie viele Roboterstaubsauger sind mit einer Timer-Funktion ausgestattet?
Mai 26, 2020

Wie viele Roboterstaubsauger sind mit einer App-Funktion ausgestattet?

Die Tabelle zeigt, wie viele Roboterstaubsauger mit einer App-Funktion ausgestattet sind.
Wie viele Roboterstaubsauger sind mit einer App-Funktion ausgestattet?
Mai 26, 2020

Wie viele Roboterstaubsauger verfügen über eine Sprachsteuerung?

Die Tabelle zeigt Ihnen, wie viele Roboterstaubsauger Sie mit Ihrer Stimme steuern können.
Wie viele Roboterstaubsauger verfügen über eine Sprachsteuerung?
Mai 26, 2020

Wie hoch ist die Saugkraft des Staubsaugerroboters?

In der folgenden Tabelle finden Sie die Saugkraft für Roboterstaubsauger im Vergleich.
Saugkraft des Staubsaugerroboters
Mai 26, 2020

Die Preisverteilung unter Saugrobotern

Die Grafik zeigt, wie sich der Preis auf die Saugroboter verteilt. Hier können Sie sehen, dass die billigsten Saugroboter einen Preis von 82 € und die teuersten einen Preis von 949 € haben.
Die Preisverteilung unter Saugroboter
Mai 26, 2020

Wie lang ist die Ladezeit für Roboterstaubsauger?

Die Grafik zeigt die benötigte Ladezeit zwischen Roboterstaubsaugern an.
Verteilung Saugroboter Ladezeit
Mai 26, 2020

Wie viele Roboterstaubsauger sind mit einer Fernbedienung ausgestattet?

Die Tabelle zeigt, wie viele Roboterstaubsauger mit Fernbedienung ausgestattet sind.
Wie viele Roboterstaubsauger sind mit einer Fernbedienung ausgestattet?
Mai 26, 2020

Wie groß ist der Arbeitsbereich für einen Roboterstaubsauger?

Die Grafik zeigt, wie sich die Arbeitsbereichsgröße auf die Roboterstaubsauger auswirkt. Der Roboterstaubsauger mit dem größten Arbeitsbereich kann 250 m² pro Ladung reinigen, während der Roboterstaubsauger mit der niedrigsten Arbeitsbereichsgröße nur 25 m² pro Aufladung säubern kann.
Verteilung Arbeitsbereich für einen Roboterstaubsauger (%)
Mai 26, 2020

Welchen Batterietyp verwenden Roboterstaubsauger?

Das Diagramm zeigt, wie der Batterietyp auf Roboterstaubsauger verteilt ist.
Welchen Batterietyp verwenden Roboterstaubsauger?
Mai 26, 2020

Welche Akkukapazität kann der Roboterstaubsauger vorweisen?

In der folgenden Tabelle finden Sie die Verteilung der Akkukapazität unter den Staubsaugerrobotern. Die jeweilige Kapazität für Roboterstaubsauger variiert zwischen 1200 mAh und 5200 mAh.
Verteilung der Batteriekapazität von Roboterstaubsaugern
Mai 26, 2020

Die Punkteverteilung unter den Saugroboter

Die Grafik zeigt, wie sich die Punktzahl für die Saugroboter in unserem Vergleich zusammensetzt. Xiaomi Roborock S6 ist die beste Saugroboter mit einer Punktezahl von 95/100.
Die Punkteverteilung unter Saugroboter
Mai 26, 2020

Wie viele Roboterstaubsauger sind mit einem eingebauten Sensor ausgestattet?

Das Diagramm zeigt Ihnen, wie viele Roboterstaubsauger mit einem eingebauten Sensor / Anti-Drop-Sensor ausgestattet sind.
Wie viele Roboterstaubsauger sind mit einem eingebauten Sensor ausgestattet?
Mai 26, 2020

Die Quellen aus unserem Saugroboter Test-Vergleich

Unser Saugroboter Test-Vergleich basiert auf Experten- und Testbewertungen. Hier finden Sie eine Liste der Websites, die wir als Expertenbewertungen verwendet haben und die wir für Testbewertungen in unserem Saugroboter Test-Vergleich verwendet haben.

Video-Vergleichsquellen:

Dies sind 6 der 28 Video-Vergleichsquellen in unserem Vergleich.

Quellen für Videobewertungen:

Dies sind 6 der 144 Videoquellen in unserem Vergleich.

Expertenbewertungen Quellen:

Test Bewertungen Quellen:

Vergleich

Produktdaten

Xiaomi Roborock S6 Xiaomi Roborock S5 Bagotte BG600 Bagotte BG700
Name Xiaomi Roborock S6 Xiaomi Roborock S5 Bagotte BG600 Bagotte BG700
Noten 95/100 93/100 93/100 93/100
Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
1263 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.6)
1885 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
1633 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.6)
517 Bewertungen
Preis 459 € 500 € 200 € 250 €

Batterie

Max Laufzeit 180 min 150 min 100 min 100 min
Ladezeit 300 min 240 min 300 min 360 min
Akkutyp Li-ion Li-ion Li-ion Li-ion
Batteriekapazität 5200 mAh 5200 mAh 2600 mAh 2600 mAh

Reinigung

Flächenleistung 250 m2 250 m2
Geräuschlevel 58 dB 66 dB 55 dB 55 dB
Saugwirkung 2000 Pa 2000 Pa 1500 Pa 1600 Pa
Türschwellen bis 2.0 cm 2.0 cm 2.0 cm
Leistung 58 w 58 w 28 w 28 w
Reinigungsmodus Anzahl 6
Wischfunktion
Wassertank kapazität 0.14 l 0.14 l

Andere Eigenschaften

Fassungsvermögen Staubbehälter 0.48 l 0.5 l 0.5 l 0.6 l
Filter HEPA HEPA HEPA HEPA

Funktionen

Automatische Rückkehr zur Ladestation
Wieder aufladen und fortfahren
Mit Timer
Mit Fernbedienung
Mit App
Interaktive Karte
Sprachsteuerung
Amazon Alexa kompatibel
Google Assistant kompatibel
Hinderniserkennung und Stufenerkennung

Zubehör

Anzahl Seitenbürsten 1 1 2 2
Virtuelle Wände

Maße & Gewicht

Höhe 9.7 cm 9.6 cm 6.9 cm 6.9 cm
Breite 35.3 cm 35.0 cm 31.5 cm 43.0 cm
Tiefe 35.0 cm 35.0 cm 31.5 cm 35.0 cm
Gewicht 3.6 kg 3.5 kg 2.7 kg 2.6 kg

Den richtigen Roboter-Staubsauger auswählen

Der altmodische Staubsauger hat seit einiger Zeit einen modernen Nachfolger: Den Roboter-Staubsauger. Viele Menschen haben heutzutage neben dem Beruf kaum noch die Möglichkeit, regelmäßig mit einem normalen Staubsauger für Ordnung zu sorgen. Ebenso stehen ältere Menschen vor einer nicht lösbaren Mission, wenn es ums Staubsaugen geht, da sie körperlich einfach nicht mehr in der Lage dazu sind. Sie brauchen entweder Hilfe im Haushalt oder der Fußboden bleibt dreckig. Dies ist ein Übel, welches mit ganz bestimmten Helfern ganz und gar aus dem Alltag verbannt werden kann. Dabei ist natürlich von Roboter-Staubsaugern die Rede. Diese selbstständigen Helfer sind in der Lage, den Haushalt merklich zu vereinfachen. Sie übernehmen das Saugen der Wohnung ohne großes Zutun. Was für eine clevere Idee! Eventuell haben auch Sie schon mit dem Gedanken gespielt, sich einen Robo-Sauger zuzulegen, denn immerhin sind die modernen Geräte mittlerweile technisch ziemlich ausgereift. Genau deswegen wollen wir in diesem Ratgeber darauf eingehen, wie man am besten den passenden Roboter-Staubsauger auswählt und worauf man achten sollte, bevor man sich einen kauft.

Natürlich gibt es eine große Zahl an Gründen, die für den Kauf von einem Roboter-Staubsauger sprechen. Diese kleinen Hilfsgeräte sind unter anderem nämlich äußerst praktisch, wenn man nicht jedes Mal die Zeit oder gar die Nerven dafür hat, den Fußboden sauber zu machen. Darum nutzen inzwischen viele Menschen Robotersauger: Willkommen im fortschrittlichen Leben!

Wir haben nachfolgend 7 gute Gründe zusammengefasst, welche dafür sprechen sich einen Roboter-Staubsauger zu kaufen:

Grund 1: Roboter-Staubsauger führen das Putzen des Fußbodens selbstständig aus
Grund 2: Robo-Sauger haben viele verschiedene Putzprogramme
Grund 3: Viele Roboter-Staubsaugermodelle haben eine hohe Akkulaufzeit
Grund 4: Roboter-Staubsauger sind ideal für Menschen, die nicht viel Zeit haben
Grund 5: Saugbots gibt es in verschiedenen Preisklassen
Grund 6: Sie verfügen über hochwertige Li-ion oder NiMh Akkus
Grund 7: Viele Geräte lassen sich mit einem Timer oder einer Fernbedienung steuern

Diese Faktoren spielen bei der Auswahl eines Roboter-Staubsaugers eine Rolle
* Performance
* Geräuschlevel
* Energieeffizienz und Energieverbrauch
* Akkulaufzeit und Ladezeit
* Staubemission
* Gewicht und Größe
* Funktionen und Programme
* Ersatzteile
* Preis
Wo bieten Roboter-Staubsauger die beste Performance?

Die Aufgabe dieser Geräte ist klar, aber auf welchem Untergrund funktioniert solch ein Roboter am besten? Gibt es hier Unterschiede in Bezug auf verschiedene Bodenarten? Die Antwort darauf ist eindeutig, denn wie auch beim normalen Staubsauger, leistet ein Saugbot je nach Fußbodenart mal weniger und mal mehr. Auf einigen Böden ist es für Robo-Helfer recht schwer, die Reinigung eines Fußbodens vorzunehmen. Aus diesem Grund sollte man sich vor dem Kauf gut informieren, auf welchen Böden der Robo-Staubsauger gut funktioniert und auch welchen nicht. Selbstverständlich variiert die Saugleistung für verschiedene Bodenbeläge je nach Modell. Nachfolgend wird die Leistung eines durchschnittlichen Saugroboters auf verschiedenen Bodenbelägen präsentiert.

Auf dem Teppichboden

Teppichböden sind zwar nicht mehr ganz so beliebt, wie dies vor einigen Jahren noch der Fall war, doch gerade in Wohnzimmern oder Fluren finden sich auch heutzutage noch größere Bereiche, die mit Teppichen ausgelegt sind. Diese Stellen kann man sehr gut mit einem Staubsauger bearbeiten. Wer jedoch keine Zeit dafür hat, es einfach nicht möchte oder sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage dazu fühlt, der kann sich natürlich einen Robo-Staubsauger kaufen. Auf dem Teppichboden kann solch ein Tausandsassa seine wahre Stärke zeigen. Für festsitzenden Schmutz braucht man jedoch weiterhin einen Teppichreiniger, denn Robo-Sauger sind zwar fortschrittlich, jedoch können auch sie leider keine Wunder vollbringen. Mit einem Teppichreiniger vermeidet man bei tiefsitzendem Schmutz auch, dass unangenehme Gerüche entstehen. Insgesamt liefert ein durchschnittlicher Robo-Staubsauger auf einem Teppichboden aber gute Arbeit und wenn der Schmutz noch frisch ist, kann er meist sogar alles entfernen. Da einige Teppichböden dicker sind als andere, schafft es nicht jedes Modell von alleine auf den Teppich zu steigen. Einige Modelle haben daher eine SUV-Funktion verbaut, welche das Gerät auch auf z. B. 2,5 Zentimeter hohe Teppichkanten und/oder über Türschwellen befördern kann. Lesen Sie sich daher unbedingt denn Abschnitt „Funktionen“ in der Produktbeschreibung Ihres Favoriten auf unserer Seite durch, um zu erfahren ob das Gerät auch höhere Steigungen meistern kann.

Auf dem Laminatboden

Auch auf einem Laminatboden ist ein Robo-Staubsauger in der Lage, gute Arbeit zu leisten. Dieser Untergrund eignet sich sogar noch viel besser für den Einsatz eines Saugbots. Er kann auf solch einem glatten Boden nämlich ideal Fahrt aufnehmen und den Boden somit 1-A reinigen. Laminat ist eine ebene Fläche, welche mithilfe eines Saug-Roboters gut gesäubert werden kann. Auf dem sogenannten Hartboden hat er freie Fahrt. Zudem werden große Teile des Drecks in der Tat aufgesaugt. Man muss hier kaum Bedenken haben, dass der Roboter einige Stellen übersieht. Natürlich sollte man im Optimalfall dafür sorgen, dass der Roboter keine unüberwindbaren Hindernisse im Raum findet. Die meisten Robo-Sauger haben eingebaute Sensoren, welche Zusammenstöße oder Abstürze verhindern; dennoch muss der Laminat frei von hinderlichen Gegenständen sein (Socken oder andere Kleidungsstücke). Nur so kann der Robo-Staubsauger auf diesem Hartboden eine einwandfreie Reinigung vornehmen.

Auf dem Fliesenboden

Auf einem Fliesenboden haben viele Saugroboter Probleme. Im Grunde genommen kann der Saugroboter auch hier seine Arbeit machen, doch die Fugen der Fliesen können so manchem Modell ein paar Schwierigkeiten bereiten. Oft wird berichtet, dass vor allem dunkle Fliesenböden einige Geräte an einen Abgrund denken lassen und sie daher einfach stehenbleiben. Ebenso kann der Roboter steckenbleiben oder er lässt sich durch größere Fugen anderweitig behindern. Dies hängt natürlich ganz vom Modell und seiner Intelligenz ab. Sollte der Roboter seinen Weg auf dem Boden finden, so ist er vor allem bei hellen Fliesen durchaus in der Lage, diese sauber zu machen. Die Kombination aus Fliesenboden und einem Roboter-Staubsauger der untersten Preisklasse kann in einigen Fällen zu Kratzern im Boden führen. Die Chancen sind zwar gering, aber es ist durchaus möglich. Wenn das eigene Heim hauptsächlich mit dunklen Fliesen ausgelegt ist, sollte man sich daher die einzelnen Modelle ganz genau anschauen, ehe man sich einen Robo-Sauger bestellt.

Auf dem Fliesenboden

An dieser Stelle muss auch die Wisch-Funktion erwähnt werden, die einige Modelle haben. Besonders Fliesenböden, aber auch Marmor oder andere glatte Flächen, werden somit nicht gesaugt, sondern vom Robo-Helfer gewischt. Einige Modelle versprühen dabei selbstständig Wasser und fahren anschließend mit dem Schwamm drüber. Andere Modelle befeuchten den integrierten Schwamm und putzen auf diese Weise den Boden. Lesen Sie sich daher am besten unsere Produktbeschreibungen sorgfältig durch, um zu erfahren, ob das jeweilige Modell diese Funktion besitzt. Selbstverständlich gibt es auch Roboter, die gar nicht saugen und nur wischen können.

Auf dem Linoleumboden

Linoleum ist ein pflegeleichter Bodenbelag und aus diesem Grund erfreut er sich in der heutigen Zeit einer relativ großen Beliebtheit. Auch die Robo-Staubsauger werden immer beliebter und erleichtern den Hausputz ungemein. Genau deswegen bietet sich hier die perfekte Kombination an. Natürlich kann der Staubsaugerroboter auch auf einem Linoleumboden eingesetzt werden. Das steht außer Frage, denn diese glatte Bodenart eignet sich genauso wie Laminat sehr gut. Im Nu kann der Robo-Staubsauger über den Linoleumboden eilen und den Dreck, sowie Staub oder Haare entfernen.

Auf dem Kunstrasen

Der etwas andere Bodenbelag ist der Kunstrasen. Diesen haben viele Menschen zum Beispiel im Wintergarten und dort muss natürlich auch sauber gemacht werden. Allerdings ist ein Kunstrasen nicht unbedingt einfach zu säubern. Selbstverständlich ist es möglich, den Kunstrasen mit einem Staubsauger zu reinigen. Leider bekommt man hierbei nicht immer alle Dreckreste aus dem künstlichen Rasen. Was den Roboter betrifft, so bleibt dieser nicht selten stecken und kann seine Arbeit daher manchmal nicht zu Ende bringen.

Es setzen sich oftmals Dreckreste und Gerüche in dem künstlichen Grasboden fest. Für die Reinigung von Kunstrasen sind andere Gerätschaften wie Trocken- oder ein Nasssauger meist wesentlich effektiver. Dennoch haben hochwertige Robo-Staubsauger mit der entsprechenden Leistung ebenfalls die Möglichkeit, sich auf einem Kunstrasen zu beweisen. Sollte die Anwendung auf diesem Boden in Betracht gezogen werden, sollte man Wert auf die Leistung legen. Mit einer hohen Teppichklasse findet der Robo-Staubsauger auch hier seinen Weg und wird den Kunstrasen einwandfrei sauber halten. Im Zweifelsfall kann es hilfreich sein, auf diesem Untergrund doch zum üblichen Staubsauger zu greifen, da dieser in der Regel mehr Power zur Verfügung hat.

Auf dem Parkettboden

Ein professionell verlegter Parkettboden gehört zu den beliebtesten Fußböden Deutschlands. Dieser besteht aus glattem Holz und ist für Staubsauger-Roboter wie gemacht. Der durchschnittliche Saugroboter gleitet förmlich über den Holzboden und befreit diesen sehr gut von Menschen-, Katzen-, oder Hundehaaren, sowie den meisten Bakterien und Dreck. Einige ältere Saugroboter-Modelle neigen allerdings dazu, den Boden zu zerkratzen. Lesen Sie vor dem Kauf daher lieber alles Wissenswerte über Ihren Favoriten, wenn Sie hauptsächlich Parkett mit diesem reinigen lassen wollen.

Welchen Schmutz kann der Staubsaugerroboter eigentlich aus dem Haus entfernen?

Schmutz, Staub und Haare in der Wohnung sind eine nervige Angelegenheit. Es ist schwer, sie dauerhaft aus der Wohnung zu halten. Es hilft alles nichts – genau aus diesem Grund müssen wir ein- oder sogar mehrmals die Woche entsprechende Maßnahmen ergreifen: Putzen, Staubwischen, Kehren und natürlich das Saugen, sind in jedem ordentlichen Haushalt leider unerlässlich. Manche Schmutzarten sind vor allem für Allergiker sehr gefährlich und sollten daher schnell aus der Wohnung entfernt werden. Die am meisten auftretenden Arten von Schmutz in Wohnung und Haus sind:

Nahrungsmittel
Tierhaare
Dreck
Pollen
Staub

Schmutz in der Wohnung zu haben ist natürlich immer sehr unangenehm. Gerade bei Tierhaaren, Blütenpollen oder Staub ist die Gefahr für Menschen mit einer Allergie sehr groß. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich in diesem Fall Modelle mit passenden Filtern auszusuchen. Die vielseitigen Programme der Staubsaugerroboter ermöglichen zudem ein selbstständiges Arbeiten der Maschine und so erweist sich der Miniroboter in der Tat als eine sehr nützliche Hilfe im Haushalt. Man kann sich das zeitaufwendige Staubsaugen sparen, denn der Roboter übernimmt diese Aufgabe und dies auch noch sehr zuverlässig.

Wie viel Krach macht ein Robo-Staubsauger?

Natürlich ist auch bei einem Robo-Staubsauger das Thema Lautstärke eine wichtiger Aspekt. Dieser Faktor sollte nicht außer Acht gelassen werden, denn schließlich sind Sie ab und zu auch zuhause, wenn der Roboter seiner Arbeit nachgeht. Sie sollten sich also beim Kauf eines Roboter-Staubsaugers auf jeden Fall auch mit dem Faktor Lautstärke beschäftigen, damit Sie sich nicht vorkommen wie auf einem Landeplatz für Flugzeuge, wenn Sie den Roboter das erste Mal in Betrieb nehmen. Ganz so schlimm ist es sicherlicht nicht, jedoch sind einige Modelle tatsächlich sehr laut. Roboterstaubsauger mit einer dB-Zahl von ca. 60 gelten (zur Zeit) als ideal. Dieser Schallpegel ist in etwa so laut, wie ein normales Gespräch. Die Lautstärke der meisten Modelle ist allerdings höher. Um eine zu große Geräuschentwicklung zu vermeiden, sollten Sie beim dB-Wert auf ca. 60-70 setzen. Es gibt einige Gründe die dafür sprechen sich einen Roboter-Staubsauger zu kaufen, der eine geringere Lautstärke aufweist:

Sie vermeiden Ärger mit Nachbarn und stören Haustiere/Mitglieder der Familie nicht
Sie können zuhause ungestört Ihrer Freizeit nachgehen, selbst wenn der E-Sauger arbeitet
Der Einsatz des Saugers ist auch in den Abendstunden möglich

Gerade wer mit dem Gedanken spielt auch mal abends zu saugen, sollte sich für einen leisen Roboter-Staubsauger entscheiden. Damit tun Sie auch sich selbst einen Gefallen, denn wer will schon auf dem Sofa sitzen und den Fernseher nicht verstehen, während ein lautstarker Roboter den Fußboden saubermacht? Die Dezibelzahl eines guten Robo-Staubsaugers sollte bei 60-65 liegen. Die meisten Modelle im Handel pegeln sich jedoch bei 60-70 dB ein. Alle Geräte mit einem höheren Wert sind nicht für einen leisen Gebrauch geeignet und sollten daher kritisch betrachtet werden. Wenn Sie während des E-Saugens ohnehin nicht Daheim sind, können Sie sich jedoch auch für einen lauteren Gefährten entscheiden.

Der Stromverbrauch

Das Thema Stromverbrauch ist in der heutigen Zeit ein sehr sensibles Thema – durchaus verständlich, denn der Strom in Deutschland ist teuer und wer will schon, dass die nächste Stromrechnung noch mehr in die Höhe getrieben wird? Umweltfreundlich ist ein hoher Stromverbrauch natürlich ebenfalls nicht. Aus diesem Grund ist es unbedingt empfehlenswert, dass beim Robo-Staubsauger-Kauf ein Augenmerk auf den Stromverbrauch des Gerätes gerichtet wird. Zum Glück sind die meisten Modelle heute ohnehin auf einen geringen Verbrauch von Strom ausgelegt, denn die Hersteller wissen selbstverständlich bestens Bescheid, welche Kriterien bei Verbrauchern hoch im Kurs stehen. Der durchschnittliche Robo-Staubsauger mit 15-30 Watt, verbraucht im Schnitt ca. 55,62 Kwh in der Woche, wenn man diesen 2 Stunden am Tag durch eine mittelgroße Wohnung sausen lässt. Nutzt man hingegen einen herkömmlichen Staubsauger mit ca. 1500 Watt (in der gesamten Woche) einmal für nur 1 Stunde, liegt der Verbrauch bereits bei ca. 78 Kwh pro Woche. Je nach Modell kann man sich also einen echtes Stromspar-Wunder ins Haus holen. Im Vergleich zu einem normalen Staubsauger sind die kleinen Helfer nämlich echte Sparfüchse, was den Stromverbrauch angeht. Der langfristige Einsatz eines Robo-Staubsaugers soll schließlich nicht zur Kostenfalle werden. Ein geringer Stromverbrauch ist also so oder so – egal, um welches Modell es sich handelt – ein klarer Pluspunkt.

Wie hoch ist die Saugleistung?

Die Saugleistung eines durchschnittlichen Robo-Staubsaugers sollte idealerweise möglichst hoch sein. Es gibt hierbei jedoch nennenswerte Unterschiede und deswegen sollten Sie beim Kauf eines solchen Gerätes auch darauf achten, wie hoch die Leistung tatsächlich ist. Die Unterschiede beziehen sich in erster Linie auf die verschiedenen Bodenbeläge. Deswegen ist es wichtig, beim Kauf ein Auge auf die Teppich- und Hartbodenklassen-Bewertung zu werfen. Hier trennt sich nämlich die Spreu vom Weizen! Wer zum Beispiel der Meinung ist, dass er täglich viel Dreck mit den Schuhen in die Wohnung trägt, sollte auf ein Gerät mit einer hohen Leistung setzen. Ebenso ist es selbstverständlich, dass die Bewertung der Saugleistung des jeweiligen Bodens Ihrer Wahl bei Ihrem potenziellen Sauger möglichst gut ausfällt. Ein besonders leistungsstarker Robo-Staubsauger ist in der Lage, die Wohnung auch alleine komplett sauber zu halten – ohne wenn und aber. So entfällt das lästige Nachwischen mit dem Mopp.

Die Akkuleistung

Ein guter Robo-Staubsauger sollte in der Lage sein, mindestens eine Stunde ununterbrochen zu arbeiten, ohne zu seiner Ladestation zurückkehren zu müssen. Wer nur eine sehr kleine Wohnung hat oder den kleinen Roboter lediglich auf einer Etage einsetzen möchte, ist selbstredend auch mit einer niedrigeren Akkuleistung gut beraten. Hochwertige Robo-Staubsauger mit einer hohen Akkulaufzeit von 90 Minuten oder mehr bringen oftmals auch eine Vielzahl an Programmen mit sich. Diese lassen sich per Timer in Betrieb setzen oder gezielt mit einer Fernbedienung steuern. Hauptsächlich werden die Akku-Typen Li-ion und NiMh verbaut. Welcher Akku-Typ nun besser ist, lässt sich nicht zu einfach bestimmen. Der Unterschied zwischen den beiden besteht im Grunde darin, dass NiMh-Akkus meist schwerer sind und im nichtgenutzten Zustand länger halten. Li-Ion-Akkus sind technologisch ausgereifter und halten länger, wenn Sie regelmäßig im Einsatz sind.

Auf Vergleichsseiten wie dieser finden Sie viele praktische Tipps, in welchen Regionen sich die einzelnen Modelle in Bezug auf ihre Akkuleistung bewegen. Schauen Sie sich hierfür die Produktbeschreibung Ihres Favoriten an. Auch sollten Sie unbedingt darauf Wert legen, dass der Staubsauger nicht zu lange braucht, um sich an der Station wieder vollständig aufzuladen. Diese beiden Faktoren sind sehr wichtig und stehen daher bei den meisten Verbrauchern hoch im Kurs, wenn sie sich einen neuen und hochwertigen Roboter-Staubsauger kaufen wollen.

Eine Laufzeit von 60 Minuten ist das durchschnittliche Minimum. Einige Modelle schaffen sogar 120 Minuten und bieten somit eine besonders hohe Akkuleistung. In Bezug auf die Ladezeit sind die Werte bei den meisten Modellen recht identisch. Einige Gefährten brauchen wirklich sehr lange, um wieder voll einsatzbereit zu sein (teilweise über 6 Stunden). Die schnelleren Burschen sind nach nur ca. 2 Stunden wieder auf den Rollen. Ein guter Robostaubsauger braucht an der Ladestation ca. 2-3 Stunden, bis er wieder voll aufgeladen und einsatzbereit ist.

Stauballergie und Roboter-Staubsauger – wie passt das zusammen?

Häufige Allergiearten, die den Alltag erschweren
*Stauballergie
*Pollenallergie
*Tierhaarallergie
*Hausstauballergie
*Milbenallergie

Nun stellen sich Allergiker die Frage, ob ein Robo-Staubsauger bei einer Allergie auf Staub, Tierhaare oder gar Pollen überhaupt eine sinnvolle Anschaffung wäre. Die Frage ist jedoch sehr einfach zu beantworten, denn diese Geräte helfen dabei, genau diese Störfaktoren aus den eigenen vier Wänden zu verbannen! Dadurch haben Menschen mit einer entsprechenden Allergie in der Tat eine bessere Lebensqualität. Nach der Inbetriebnahme machen sich Robo-Staubsauger auf den Weg durch die Wohnung und saugen jeglichen Dreck und Staub auf. Viele Modelle verfügen über spezielle Schwebstofffilter (HEPA), die Allergiker aufatmen lassen. Diese speziellen Allergikerfilter sind ideal dazu geeignet, um diverse Auslöser für tränende Augen oder laufende Nasen jedes Mal aufs Neue aus dem Haus zu verbannen. Natürlich können Sie diese Filter als Ersatzteile nachkaufen.

Der Roboter ist in der Lage, ungeahnte Stellen im Wohnraum zu erreichen – unter das Sofa zu fahren ist für einen durchschnittlichen Roboterstaubsauger normalerwesie kein Problem. An Stellen, wo sich der Staub gerne ansammelt und Allergikern das Leben unnötig schwer macht, wird in Zukunft der Robo-Staubsauger den leidigen Allergieauslösern dauerhaft ein Ende setzen. Der Kampf gegen den immer wiederkehrenden Staub kann also mit einem hochwertigen Robo-Staubsauger gewonnen werden – eine Freude für jeden Stauballergiker und ein echter Grund zum Aufatmen – im wahrsten Sinne des Wortes. Aus diesem Grund sind diese Geräte (gerade bei Allergikern) tatsächlich sehr beliebt.

Das Gewicht

Selbstverständlich spielen bei dem Kauf eines Saugroboters verschiedene Faktoren eine immens wichtige Rolle. Auch ein geringes Gewicht steht für viele ganz oben auf der Liste. Falls man den Roboter doch mal eigenhändig zur Station bringen oder diesen regelmäßig in mehrere Stockwerke tragen muss, sollte er idealerweise möglichst wenig wiegen. Einige Modelle wiegen locker über 3 Kilogramm. Erhältlich sind die Geräte jedoch mittlerweile auch mit einem deutlich geringeren Gewicht – im Idealfall handelt es sich um ein Leichtgewicht mit weniger als 2 Kilogramm. Die meisten Modelle bei Roboter-Staubsaugern bewegen sich zwischen 2 und 3 Kilogramm.

Modelle mit einem Gewicht von 4 oder mehr Kilogramm gelten als Schwergewichte in der Branche.
Modelle mit einem Gewicht von 3-4 Kilogramm entsprechen etwa dem Standard.
Modelle mit einem Gewicht von unter 2 Kilogramm sind wahre Leichtgewichte.

Immerhin, es geht voran: Früher waren diese Geräte nämlich meist deutlich schwerer als heute. Dahingehend hat man in der Entwicklung in der Tat einige Fortschritte gemacht. Mit einem leichten Robo-Staubsauger holen Sie sich ein praktisches Haushaltsgerät in die Wohnung – wenn schon, denn schon. Er soll schließlich nicht nur ganze Arbeit leisten, sondern auch leicht im Handling sein. In der Regel fahren diese Maschinen nach getaner Arbeit selbstständig wieder zu ihrer Station. Es gibt aber auch Ausnahmen: Sollte der Roboter doch einmal feststecken oder einen Defekt vorweisen, so ist ein Leichtgewicht sicherlich deutlich angenehmer von A nach B zu transportieren, als ein Gerät mit mehreren Kilo Gewicht.

Die Größe

Wer sich einen neuen Staubsaugerroboter kaufen möchte, sollte auch darauf achten, wie groß die Maschine ist. Zu große Staubsauger dieser Art bringen nämlich einige Nachteile mit sich. Zwar haben sie nicht selten eine größere Aufnahmefläche für den Schmutz, aber damit eben auch eine Gesamtgröße, welche beim sausen durch die Wohnung in der Tat ein echtes Problem sein kann. So ist es dem großen Staubsaugerroboter vielleicht nicht möglich, an bestimmte Stellen im Haushalt zu gelangen, weil ihm Gegenstände im Weg stehen, die ein kleinerer Genosse ganz einfach umfahren könnte. Ebenso spielt nicht nur der Durchmesser eine große Rolle, sondern auch die Form und Höhe des Gerätes. Ein Durchmesser von 30-40 Zentimetern ist bei vielen Modellen üblich. Je größer der Robo-Staubsauger, desto schwerer ist er meistens. Mit einem Sauger, der einen Durchmesser von 30 Zentimeter oder weniger aufweist, gelingt die Reinigung des Fußbodens besser. Eine Höhe von 10 Zentimeter gilt als Optimum, denn dann kann der kleine Bursche auch unter Sofas und die meisten Schränke krabbeln. Tipp: Kleinere Modelle sind somit also meist wendiger und praktischer als große.

Welche Hindernisse gibt es für einen Robo-Staubsauger und wie funktioniert er eigentlich?

In jeder Wohnung gibt es das eine oder andere Hindernis: Blumenvasen, Regale, Zeitungsständer, Sessel, Schränke. Eben alles, was sich auf dem Fußboden befindet und den fleißigen Helfer an seiner Arbeit hindern oder ihn gar stoppen könnte. Sie sollten also vor der Inbetriebnahme Ihres neuen Roboter-Staubsaugers auf jeden Fall dafür sorgen, dass dieser bei seinem Einsatz weitgehend freie Fahrt hat und somit in der Lage ist, sämtlichen Schmutz zu entfernen. Die Sensoren der meisten Geräte sind allerdings meistens so konfiguriert, dass der Roboter den Hindernissen gekonnt ausweicht. So vermeidet er auch unnötige Crashs, die ansonsten eventuell zu einem Schaden an den Möbeln und am Staubsaugerroboter selbst führen könnten. Die Sensoren vieler Modelle sind darauf ausgerichtet, dass sie Treppen erkennen und auf diese Weise den Roboter vor einem eventuellen Absturz schützen – eine sinnvolle Sache. Lesen Sie sich für weitere Informationen zum Thema „Sensoren“ am besten einfach die Produktbeschreibung Ihres Favoriten-Modells auf unserer Seite durch.

Die Funktionsweise des Saugroboters ist simpel: Wie bereits erwähnt kann der mit einer GPS-Software ausgestattete Roboter die Umgebung abfahren und anschließend aufzeichnen. Somit kann das Gerät anschließend die optimale Route bestimmen und mithilfe des eingebauten Staubsaugers samt Bürsten, einigen Rollen und akkubetriebenem Motor eben diese abfahren und für Ordnung sorgen. Anschließend kehrt das Gerät (je nach Modell) zur Ladestation zurück, um den eingebauten Akku wieder aufzuladen. Einige Modelle besitzen noch besondere Zusatzfunktionen und können zum Beispiel via Laserpointer auf bestimmte Stellen aufmerksam gemacht werden, die dann selbstständig gereinigt werden. Schauen Sie sich auch hierfür einfach mal die Rubrik „Funktionen“ der Produktbeschreibung Ihres Favoriten an, um mehr über seine speziellen Zusatzfähigkeiten zu erfahren.

Der Drecksammelspeicher des Roboter-Staubsaugers ist einfach zu leeren

Anders als bei den meisten Staubsaugern, gibt es keine E-Sauger mit Beuteln. Stattdessen verfügen die kleinen Burschen ein Behältnis, in welchem sich der aufgesaugte Dreck sammelt. Natürlich bleibt es auch bei den kleinen Helfern nicht aus, dass man nach einigen Anwendungen den Dreckspeicher ausleeren muss. Dies ist jedoch in der Tat das kleinere Übel. Der Vorgang ist schnell erledigt. Man kann die meisten Modelle einfach öffnen und den Kanister entnehmen. Um das Behältnis zu leeren braucht man dann nur noch einen Mülleimer. Schon kann der Behälter wieder in den Roboter-Staubsauger eingesetzt werden. Anschließend kann der Helfer erneut an seine Arbeit gehen. Die meisten herausnehmbaren Schmutzbehälter besitzen eine untere Klappe, welche einfach aufgemacht werden muss, damit der Schmutz rausfallen kann. Einige Modelle entleeren den eingesaugten Dreck sogar selbst in der Ladestation, sodass der Schmutzeimer an der Station nur sehr selten manuell geleert werden muss.

Das Volumen des Staubbehälters variiert natürlich von Modell zu Modell. Kleinere Behälter beginnen bei gerade einmal 100 ml. Die größten Behälter haben eine Kapazität von 600 ml. Um ein wenig Spielraum zu haben, ist ein Modell mit einem mindestens 200 ml großem Staubfangbehälter ratsam. Der Arbeitsaufwand mit einem Robo-Staubsauger ist in der Tat sehr gering und darum ist dieses Gerät inzwischen auch so beliebt. So bleiben nur die gelegentliche Wartung und das Entleeren des aufgesaugten Schmutzes. Eine Kleinigkeit im Vergleich zu der nervigen Arbeit, die man ohne den Robosauger im Haushalt hat.

Das passende Zubehör

Natürlich gibt es auch zahlreiches Zubehör für diese modernen Staubsauger zu kaufen. Vom neuen Filter, der vor allem für Allergiker essentiell ist, über Ersatzrollen, bis hin zur Rundbürste gibt es eine große Auswahl. Das Zubehör stellt eine gute Erweiterungsmöglichkeit für den Roboter dar. So finden Sie unter den Zubehörteilen auch neue Akkus oder Bürsten, mit welchen der Roboter auch später noch irgendwann bei Bedarf einfach aufgewertet werden kann. Um hierbei Geld zu sparen, gibt es im Handel ganze Sets, die bereits zahlreiches Zubehör für den Roboter-Staubsauger beinhalten.

Wie viel darf der neue Robo-Staubsauger kosten?

Günstige Roboter-Staubsauger sind bereits ab 200 Euro erhältlich. Allerdings sollten Sie nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Qualität des Roboters achten. Gute Roboter-Staubsauger kosten um die 300 bis 400 Euro. Nach oben hin ist meist keine Grenze gesetzt, sodass sich im Handel auch Modelle mit einem Preis von 1000 Euro und mehr finden lassen – wenn man bedenkt, was diese Modelle teilweise für Funktionen haben, scheint der höhere Preis aber durchaus berechtigt. Ob es tatsächlich ein so teures Modell sein muss, hängt von Ihren Anforderungen und Ansprüchen ab. Die Investition kann sich lohnen, denn mit einer Laufzeit von gut und gerne 60 Minuten und einer Ladezeit von 2 bis 3 Stunden stellen Saug-Roboter eine praktische Haushaltshilfe für den Alltag dar. Im Internet haben Sie mitunter die Chance, wahre Schnäppchen zu finden. Hier können Restposten oder Auslaufware gekauft werden – in der Regel zu einem besonders günstigen Preis. Darum sollten Sie immer auf Schnäppchenaktionen achten, wenn Sie auf der Suche nach einem hochwertigen und dennoch preisgünstigen Roboter-Staubsauger sind.

Tipp: Wenn Sie sich für ein besonders hochwertiges Modell entscheiden sollten, gibt es in Zukunft eventuell sogar Software-Updates für das Gerät, sodass dieses eventuell weitere Tätigkeiten ausführen könnte.

Wie viel Jahre Garantie wird auf einen Robo-Staubsauger gegeben? Besteht ein Anspruch auf Reparatur?

Beim Kauf eines neuen Roboter-Staubsaugers spielt natürlich auch die Dauer der Garantie immer eine wichtige Rolle. Für viele Robo-Staubsauger gelten im Handel 5 Jahre Garantie. Dies ist aber kein Standard. Robo-Staubsauger mit der gesetzlich geregelten 2 Jahres-Garantie sind selbstverständlich in der Überzahl. Es geht auch wesentlich kundenfreundlicher: Manche Hersteller verkaufen ihre Roboter-Staubsauger sogar samt lebenslanger Garantie. Da einige der kleinen Helfer für den Haushalt in der Tat eine teure Investition sein können (zumal Sie täglich in Betrieb genommen werden), lohnt es sich in jedem Falle auf die Länge der Garantie zu achten. Eine lange Garantie verhindert, dass teure Reparaturkosten auf Sie zukommen, sollte ein Defekt auftreten. Man darf nicht vergessen, dass es sich hierbei meist um wesentlich komplexere Geräte handelt als bei normalen Staubsaugern. Sollte doch einmal eine Reparatur nötig und die Garantie für den Roboter-Staubsauger bereits abgelaufen sein, so sind Informationen zu den angebotenen Dienstleistungen des Herstellers von Vorteil. Welchen Kundenservice bietet der Hersteller des Gerätes konkret an? Gibt es die Möglichkeit, den Roboter kostenlos einzusenden und welche Reparaturen werden vielleicht dennoch kostenfrei oder zumindest günstig übernommen? Was kosten die Ersatzteile des Favoriten? Auf diese Dinge sollten Sie vor dem Kauf eines Robo-Staubsaugers unbedingt achten.

Tipp: Mitunter kann auch für geringes Geld eine zusätzliche Geräte-Versicherung abgeschlossen werden. Ob sich diese lohnt oder nicht, kann man allerdings pauschal nicht sagen.

Eufy RoboVac 30C app test

Inhaltsverzeichnis

Klaus Bachmann

Klaus Bachmann

Autor und Schöpfer

Copyright 2020 Tests-staubsauger.de
VAT identification numbers: DK35647430